Trashpop

Trashpop

Melodien für Millionen

Seit mittlerweile nicht weniger als 10 Jahren tanzt ein Gespenst durch Deutschland! Es trägt Müllsack statt Laken und hat von Emo über NuRave bis Alexander Marcus jeden Zeitgeist-flüchtigen Trend überdauert! Der Name ist Programm wie einprägsam: TRASHPOP!

Geboten wird: ein schamfreies Freilaufgehege der Geschmacklosigkeiten! Die Guilty Pleasures mehrerer Generation werden aus der hinterletzten Schublade direkt auf den Altar befördert! Hier muss niemand rot werden, wenn er gröhlenderweise seine Textsicherheit bei diversen Backstreet-Boys-Balladen unter Beweis stellt. Hier klopft der Jutebeutel-Hipster dem Jura-Studenten in Freudentränen auf die Schulter! Von einer schweißgetränkten Kellerparty breitete sich die Reihe in ganz Deutschland aus, über Köln, Dortmund bis Berlin erfeierte man sich Slots auf diversen Intro-Parties, dem Melt!, dem Berlin Festival, dem Hurricane und in letzter Konsequenz im Vorprogramm der Atzen.

TRASHPOP rettet Haddaway vor der Ü30-Party, Rihanna vor der Großraumtanzfläche und die Atzen vor den… naja, Atzen! Hier braucht es keine Spice Girls-Reunion, hier waren sie nie weg!