Reim in Flammen

Kurz vorm NRW SLAM in Lüdenscheid freuen wir uns auf acht Slammer*innen, die eigentlich machen dürfen, was sie wollen, sofern sie folgende Regeln einhalten: Kein Kostüm, keine Requisite, nur Selbstverfasstes, maximal sechs Minuten.
Ob sie Lyrik im Gepäck haben oder lustige Lesebühnenprosa wissen wir nicht. Erlaubt sind moralische Monologe, muntere Märchen, melancholische Mundart, metaphorisches Maulheldentum.
Auch in der September-Wundertüte „Poetry Slam für Köln“ wird sich sicher für jede*n etwas finden!
Die acht Bühnenpoet*innen wollen beim Reim in Flammen (eure Herzen) gewinnen, teilen den Tullamore Dew am Schluss aber sowieso freundschaftlich, denn: „The points are not the point – the point ist poetry“ (Allan Wolf).