Día Andino

„Ein Stück Südamerika in Köln-Ehrenfeld“

Sonntag den 29. Mai bringt der „Día Andino“ ein Stück Südamerika nach Köln-Ehrenfeld! Über 20 Aussteller präsentieren Kunsthandwerk, Mode, Schmuck, Reiseideen und gastronomische Spezialitäten aus Andenländern. In einem familiären Umfeld möchten wir die lateinamerikanische Gemeinde mit deutschen Latino-Fans verbinden, aber auch Menschen ansprechen, die noch keinen Kontakt mit Südamerika hatten.

Für die entsprechenden Rhythmen sorgen die Bands Rodrigo Tobar & Banda (Chile) und El Caimán (Kolumbien) sowie DJs der Partys RADIO SABOR Köln und Mash It Up! Cologne. Für unsere kleinen Gäste gibt es ein kleines Programm und Betreuung.

Bei der Vergabe der Stände haben wir stark auf soziale und ökologische Aspekte geachtet. Die Aussteller kommen aus Südamerika oder haben eine langjährige Verbindung mit der Region. Die Produkte erzählen u.a. Geschichten von den Kogi-Indianern, der Chachapoyas-Kultur aber auch von gelungener Integration und innovativen Geschäftsideen.

Die Anden sind eine Region unglaublicher biologischer, landschaftlicher und kultureller Diversität. Mit dem „Día Andino“ präsentieren wir einen Ausschnitt dieser Vielfalt. Mit über 7.500km erstrecken sich die Anden von der Karibikküste bis Patagonien und verbinden sieben Länder. Über heutige Grenzen hinweg waren die Anden schon immer ein verbindendes Element und haben sämtliche präkolumbianischen Kulturen in Südamerika geprägt: Hohe Gipfel wurden von den Incas als Apus (Götter) verehrt, aus den Tränen der Götter (Gold) wurden hochwertiger Schmuck und Grabbeigaben gefertigt, Kartoffeln, Mais und Kinua waren mehr als Grundnahrungsmittel – Geschenke der Pacha Mama (Mutter Erde). Diese Verbindung mit den Anden findet sich auch heute noch in Stoffen, Schnitzereien und Keramiken, aber natürlich auch in Küche und Musik.