Jennifer Kae

Sie schimmerte bereits in vielen prächtigen Farben, man könnte fast sagen, JENNIFFER KAE hat sich in den letzten zehn Jahren wie ein Chamäleon durch den Popwald bewegt. Und zwar hauptsächlich im Tourbus, denn die deutsche Sängerin mit den philippinischen Wurzeln unterstützte zahlreiche Künstler im Background mit ihrer Wandelbarkeit. Die Schönheit des Facettenreichtums anerkennend, ist es f+r Jenniffer allerdings jetzt an der Zeit, die Farbgewänder Anderer abzulegen und sich musikalisch unverhüllt und frei zu zeigen: „Ich habe mein ganzes Leben Geschichten anderer Menschen gesungen und gelauscht. Mein Ziel war es immer, irgendwann meine eigenen zu erzählen“, sagt die Sängerin. Gerade hat die 31- Jährige die Produktion ihres ersten deutschen Albums abgeschlossen, im Frühjahr 2019 präsentiert sie die Bandbreite der Themen in ihrem Herzen. Und tatsächlich heißt ein Song sogar „Chamäleonmädchen“ und dreht sich um eine bunte Anpassungskünstlerin…
JENNIFFER KAE wurde in eine Musikerfamilie hineingeboren, Soul, R&B, Gospel, Country und Pop hat sie bereits in der Kindheit tief eingeatmet, um jetzt ihr Ich rauszusingen. Neben diesem unverwechselbaren Gefühl, dem Zeitgeist ehrlicher Popsongs, spielt die Gitarre eine zentrale Rolle. Jenniffer selbst beschreibt ihren Klang wie folgt: „Meine Musik lebt durch zwei Pole. Einer ist leise und intim, der andere ist energetisch und kraftvoll. In jedem Fall sind meine Songs lebendig und handgemacht.“

Support by Charlene Soraia

Seitdem CHARLENE SORAIA mit fünf Jahren die kaputte Gitarre ihres Vaters hinter ihrem Sofa entdeckte und sich selbst das Spielen beibrachte, stellt die Musik einen ganz besonderen Zufluchtsort für die Singer-Songwriterin dar. Während andere Kinder mit Puppen und Autos spielten, nahm sie bereits mit acht Jahren an Open-Mic Sessions in London Teil und schnupperte erste Bühnenluft. Obwohl sie selbst keine musikalische Ausbildung in der Schule erhalten hat – und auch keine Noten lesen kann –, schaffte sie mit ihrem großen autodidaktischen Talent die Aufnahmeprüfung an der renommierten BRIT School. Der Durchbruch folgte 2011 mit einem Cover des The Calling Hits „Wherever You Will Go“: In ihrem Heimatland mit Platin ausgezeichnet und über 65 Millionen Spotify-Plays verzeichnend, berührt sie mit ihrer Pianoversion und ihrer warmen Stimme Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Noch im selben Jahr veröffentlichte sie ihr Debütalbum „Moonchild“ – ein Album, auf dem sie sich als Songwriterin mit starkem, eigenem Willen präsentiert. Nach einer längeren kreativen Schaffenspause kommt sie im Herbst dieses Jahres mit neuer Musik als Special Guest auf der Tour von Benne nach Deutschland.